Hermann Claudius und die Hamburger U-Bahn

In der U-Bahn-Station Jungfernstieg in der Nähe des Hamburger Rathauses erblickt der wache Betrachter gar seltsame Tafeln. Auf einer steht geschrieben:

Die Jahrhundert die sind sieben

Jungfern sind dieselben geblieben.

Und ich alter Eichenpfahl

steh hier an dem selben Mal.“

Die Botschaft hör ich wohl, doch fern ist mir der Sinn. Doch halt, da steht tatsächlich ein Pfahl, beleuchtet und voller Skulpturen. Es ist ein alter Rammpfahl, der bei den Bauarbeiten der Hamburger U-Bahn in den 1930er Jahren freigelegt wurde. Er gehörte zu dem um 1250 erbauten Stauwehr des Alstermühlendammes – eines Vorläufers des heutigen Jungfernstiegs. Geschichte zum Anfassen – toll. Einem Bauarbeiter wird an dieser Stelle auch gedacht. Otto Liss verunglückte im November 1932 bei den schwierigen Bauarbeiten und starb kurz darauf. Besuchen Sie Hamburger Geschichte an einem ungewöhnlichen Ort – fahren Sie U-Bahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.