250 Jahre dem Gemeinwohl in Hamburg verpflichtet

Die Patriotische Gesellschaft feiert ihr Jubiläum

PatriotischeGesellschaft_1@HamburgErfahren_klein

Foto: HamburgErfahren

Die Idee der Demokratisierung und der Gleichsetzung der Menschenrechte war der Ursprung aus dem die Patriotische Gesellschaft 1765 entstanden ist.
Man wollte die „Beförderung der Künste und des nützlichen Gewerbes“ fördern.

Ein sehr schöner Ansatz in einer damals intoleranten Zeitepoche. Daraus entstand eine engagierte Organisation, die in Europa Maßstäbe setzte. Gestern wie Heute wird sich für das Wohl Hamburgs und einem toleranten Bürgertum – politisch neutral – eingesetzt.

Patriotische Gesellschaft Hamburg@HamburgErfahren

Historisch und aktuell das Gebäude im Zeitfenster 1847-2015, Foto: HamburgErfahren

 

Hamburg hat den Patrioten durch ihre Initiativen vieles, heute Selbstverständliches,  zu verdanken. Wie zum Beispiel:
Blitzableiter, Gründung der ersten Sparkasse in Europa, Kartoffelanbau in Hamburg,  öffentliche Bücherhallen, Museum für Hamburgische Geschichte, Arbeitsnachweise für Hafenarbeiter (Vorläufer der Arbeitsagentur), Berufs- und Fachhochschulen.

Das Haus der Patriotischen Gesellschaft wurde gerade aufwendig saniert und erstrahlt nun in neuem Glanz. Werfen Sie mal einen Blick in das historische Backsteingebäude! Es steht auf historischem Grund und Eichenpfählen. Hier stand ursprünglich das vierte Hamburger Rathaus um 1290, welches 1842 bei dem großen Hamburger Brand gesprengt werden musste. In den Neubau von 1847 zog dann die Patriotische Gesellschaft ein und ist seitdem hier beheimatet.

Patriotische Gesellschaft_Jubiläum@HamburgErfahren

Blick in den Raum „Zum alten Rathaus“ Foto: HamburgErfahren

Das Motto zum Festprogramms lautet: Machen. Feiern. Erleben.
HamburgErfahren empfiehlt Ihnen sich unabhängig einen Eindruck über das Schaffen dieser für Hamburg wertvollen Institution zu machen und viele interessante Vorträge zu erleben. Das Festprogramm läuft noch bis Juli.

www.patriotische-gesellschaft.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.